Weitere Kuriositäten aus dem Scheinämterkabinett

Advertisements

„Nein, Herr Wood-es ist anders als Sie denken“!

Wählerinitiative „WIR IN HERTEN e.V.“

21 Jutta Becker Jutta Becker

Da die Stellungnahmen der „WIR in Herten-Vorsitzenden“, Jutta Becker, in der Presse überwiegend nicht mehr berücksichtigt werden (warum wohl?), erscheint es der bessere Weg zu sein, das „WWW“ zu nutzen, da Presse und andere Medien ohnehin drastisch an Seher-und Leserschaft verlieren (Stichwort Lügenpresse).

„Unsere lokale Zeitung „Hertener Allgemeine“ erlaubt in ihrer Internet-Ausgabe z.B. nur zehn Zugriffe pro Monat auf ihre Berichte. Darüber hinaus werden Gebühren erhoben. Das ist ein Skandal, in Zeiten da fast alles im Netz kostenfrei zu lesen ist. Diese Vorgehensweise erscheint mir wie ein „Griff nach dem Strohhalm“ eines Ertrinkenden, der keinen Erfolg haben wird“. 

In einer Stellungnahme auf den eifrigen Gutmenschen-Leserbriefschreiber Jim Wood, der mit seinen Ausführungen in den Redaktionen wohl gut gesonnen ist, reagierte Jutta Becker mit einer Stellungnahme, welche erwartungsgemäß nicht veröffentlicht wurde.

Stellungnahme

Zum Leserbrief: Jim Wood vom 02.03.2015

Deutschland muss den Griechen helfen

Lieber Mr. Wood,

wussten Sie, dass wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 953 weitere Wörter

Zahlen Sie noch Grundsteuer und wenn ja, warum??

News Top-Aktuell

Grundsteuer ist rechtswidrig... ist Diebstahl

In regelmäßigen Abständen erhalten die Häuslebesitzer des hiesigen Landes Zahlungsaufforderungen von ihren Städten und Gemeinden in Sachen Grundsteuer.

Man stößt dabei auf jede Menge Ungereimtheiten im Zusammenhang mit den zu leistenden Steuern.

Zuerst wäre da mal die Steuerpflicht.

Diese ist nirgends definiert, sondern wird einfach so stillschweigend vorausgesetzt. Das gilt – wie Leserinnen und Leser von News Top-Aktuell längst wissen – für sämtliche Steuern.

Wenn es sich bei der BRiD um einen sogenannten „Rechtsstaat“ handelt und es bekanntermaßen nichts gibt, was nicht geregelt ist, wieso ist die Steuerpflicht dann nicht im Grundgesetz geregelt, welches seit Ende 1990 sowieso keine Gültigkeit mehr besitzt?

Als eigentliche Rechtsgrundlage für die Grundsteuer, muss nun das sogenannte „Grundsteuergesetz (GrStG)“ aus dem Jahre 1973 herhalten.

Nun versuchen Sie mal festzustellen, wo im GrStG geregelt ist, wann dieses Gesetz in Kraft getreten ist. Sie werden nichts dazu finden.

Was Sie auch nicht finden werden, ist ein territorialer…

Ursprünglichen Post anzeigen 532 weitere Wörter

Bargeldverbot für 2018 beschlossen?

Die Killerbiene sagt...

Laut MMNews will die EU Bargeld verbieten und nur noch elektronische Bezahlmöglichkeiten zulassen.

Es geht genau in die Richtung, welche bereits in diesem Interview angedeutet wurde:

.

.

Er hat vollkommen Recht.

Der Mensch lebt vom Austausch seiner Leistungen.

Um seine Leistungen auszutauschen, braucht er eine Währung.

Wer diese Währung kontrolliert, kontrolliert den Menschen.

Man kann unliebsamen Menschen einfach den „Bezahl-Chip“ sperren und schon ist diese Person „tot“.

Bei Bargeld kann man Leuten noch helfen, indem man Leuten mal 100 Euro in die Hand drückt und hat eine gewisse Freiheit beim Ausgeben.

Aber wenn der gesamte Währungstransfer elektronisch geregelt ist, kann man Leute ganz einfach kontrollieren.

.

In der Bibel steht:

Das Tier hatte alle Menschen in seiner Gewalt: Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Sklaven und Freie.

Sie mußten sich ein Zeichen auf ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen, so daß niemand kaufen oder verkaufen konnte als nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 46 weitere Wörter

Marx wendet verbotene Nazi-Gesetze an

News Top-Aktuell

Marx wendet verbotene Nazi-Gesetze an

Nein. Es geht nicht um Karl Marx, sondern um einen Schwerverbrecher, der in der sogenannten „Finanzverwaltung Arnsberg“ seinem kriminellen, sowie widerlichen Job nachgeht.

Was war passiert?

Einer unserer werten Leser übersandte uns folgendes Schreiben, was er von „Herr Marx“ oder auch nur „Marx“ erhielt:

Marx wendet verbotene Nazi-Gesetze an -

„Marx“ heißt übrigens mit Vornamen Hans-Jürgen. Er ist der Vorsteher und somit der Hauptverantwortliche des Beraubungsunternehmens „Finanzverwaltung Arnsberg“.

Dieser hauptverantwortliche Schwerverbrecher wird sich, laut seinem Schreiben, nicht mit der tatsächlichen Gesetzgebung auseinandersetzen.

Er wendet lieber verbotene Nazi-Gesetze an (Einkommensteuergesetz, Umsatzsteuergesetz usw. usf.) und schließt sich dabei (wie so viele andere Schwerkriminelle aus dieser Sparte das auch schon getan haben) der sogenannten „Entscheidung“ des sogenannten „Finanzgericht Hamburg“ an, (welches wie alle anderen sogenannten „Gerichte“ im hiesigen Land auch, eine Firma mit absolut null hoheitsrechtlichen Befugnissen ist).

Da sich Hans-Jürgen Marx der sogenannten „Entscheidung“ des sogenannten „Finanzgericht Hamburg“ anschließt, wird demzufolge selbstverständlich keine Rückerstattung der geraubten Gelder stattfinden…

Ursprünglichen Post anzeigen 467 weitere Wörter

Lächerliche Beschuldigungen von Gerichtsfirmen und Scheinstaatsanwaltschaften

News Top-Aktuell

Scheinstaatanwaltschaft München

Kürzlich erreichte uns per e-mail ein Schreiben der Scheinstaatsanwaltschaft München, welches uns von einer unserer Leserinnen zugesandt wurde (vielen Dank dafür).

In diesem Schreiben wird ihr „versuchte Erpressung“ vorgeworfen, doch werfen Sie ruhig selbst einen Blick, auf dieses Lachpapier.

Beachten Sie dabei insbesondere die Seite 2 und die dort vorgeworfene Beschuldigung:

Scan_20150315_025120[1]

Scan_20150315_025459[1]

Was war passiert?

Diese Leserin hatte der sogenannten „Gerichtsvollzieherin“ unser Musterschreiben aus diesem Artikel zukommen lassen: „klick“

Die sogenannte „Gerichtsvollzieherin“ (Person, ohne jegliche hoheitsrechtlichen Befugnisse) wusste sich nicht mehr zu helfen.

Ihr blieb nur noch, sich bei der Scheinstaatsanwaltschaft auszuheulen, was man sich in etwa so vorstellen muss (siehe Video):

Die sogenannte „Staatsanwaltschaft München l“, welche zur Firma „Amtsgericht München“ gehört…

Firma Amtsgericht München

… hat natürlich auch einen Hauptverantwortlichen.

Der Hauptverantwortliche, der sogenannten „Staatsanwaltschaft München l“, ist der Manfred Nötzel. Der Manfred, ist leitender „Oberstaatsanwalt“ der sogenannten „Staatsanwaltschaft München l“.

Hier gibt der Manfred gerade einem kleinen Kriminellen die Hand, nämlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 892 weitere Wörter